Serviceangebote

Unsere Privat- und Firmenschulungen planen wir individuell nach Ihren Bedürfnissen.
Vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin! Kommen Sie gerne auch mit „ungewöhnlichen“ Themen auf uns zu, wir beraten Sie gerne unverbindlich und kostenlos.

 

serviceangebote

Karriereberatung
Sie wollen sich weiterbilden? Den nächsten Schritt auf der Karriereleiter machen? Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg nach oben! Informieren Sie sich über unser Seminarangebot und finden Sie die passende Weiterbildung für Ihren beruflichen Aufstieg. Wir beraten Sie gerne umfassend und kompetent. Natürlich kostenfrei. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!
Zum Kontaktformular
Beratung zu Fördermöglichkeiten
Die gute Nachricht: Es gibt viele Möglichkeiten, Weiterbildungen zu finanzieren. Die wichtigsten stellen wir im Folgenden vor. Wir unterstützen Sie gerne bei der Auswahl der richtigen Förderung und bei der Erledigung aller Formalitäten.

Aufstiegs-BAföG

Das sogenannte Aufstiegs-BAföG hat im August 2016 das Meister-BAföG abgelöst. Angehende Industriemeister, Fachwirte oder Betriebswirte erhalten umfangreiche Zuschüsse zu den Lehrgangs- und Prüfungsgebühren.

 

Die wichtigsten Förderbestimmungen im Überblick:

Zur Finanzierung der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren können Teilnehmer an Voll- und Teilzeitlehrgängen unabhängig vom Einkommen einen Zuschuss von 40 % in Höhe der tatsächlich anfallenden Gebühren erhalten, der Rest wird als zinsgünstiges Darlehen gewährt. Bei Bestehen der Prüfung werden 40 % des Darlehens erlassen, so dass damit insgesamt mehr als die Hälfte der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren als Zuschuss vom Staat möglich sind.

 

Ein Rechenbeispiel finden Sie hier:

 

Bei Lehrgangs- und Prüfungsgebühren von 5.880 Euro bekommt der Teilnehmer einen Zuschuss von 40 Prozent, also 2.352 Euro und ein Darlehen von 3.528 Euro. Besteht er die Prüfung, werden ihm 40 Prozent des Darlehens erlassen, also 1.411,20 Euro. Somit erhält der Teilnehmer insgesamt 3.763,20 Euro genau 64 Prozent) der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren als nicht rückzahlbaren Zuschuss.

Teilnehmer an Vollzeitlehrgängen erhalten außerdem einkommens- und vermögensabhängig einen monatlichen Unterhaltsbeitrag. Der maximale Bedarfssatz bei Alleinstehenden beträgt monatlich 768 €.

 

Gewährte Darlehen sind während des Lehrgangs und einer anschließenden Karenzzeit von zwei Jahren – längstens jedoch sechs Jahre – zins- und tilgungsfrei; danach muss es in monatlichen Raten zurückgezahlt werden.

Weitere Informationen zum Aufstiegs-BAföG finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung:
https://www.aufstiegs-bafoeg.de/

Meisterbonus

Jeder erfolgreiche Absolvent einer Fortbildung zum Meister, Fachwirt, Fachkaufmann oder Betriebswirt erhält vom Freistaat Bayern einen Meisterbonus in Höhe von 1.500 Euro. Der Meisterbonus wird als zusätzliche Förderung neben dem Aufstiegs-BAföG gewährt. Dieser wird zum 1. Juni 2019 auf 2.000 Euro erhöht
Voraussetzung für den Meisterbonus ist, dass der Hauptwohnsitz oder der Beschäftigungsort zum Zeitpunkt der Prüfungsanmeldung oder zum Zeitpunkt der Feststellung des Prüfungsergebnisses in Bayern liegt und die Prüfung vor der fachlich und örtlich zuständigen Stelle im Freistaat Bayern abgelegt wurde, die dann auch das Zeugnis ausstellt.

Bildungsprämie

Mit der Bildungsprämie werden berufsbegleitende Weiterbildungen mit einem Gutschein bis zu 500€ gefördert. Erwerbstätige können mit Vollendung des 25. Lebensjahres unter bestimmten Voraussetzungen den Prämiengutschein erhalten, wenn ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen 20.000 Euro (oder 40.000 Euro bei gemeinsamer Veranlagung) nicht übersteigt. Auch hier informiert das Angebot des Bundesministeriums für Bildung und Forschung:
http://www.bildungspraemie.info/

Begabtenförderung

Das Förderprogramm „Begabtenförderung berufliche Bildung“ ist eine Initiative der Bundesregierung. Die Mittel werden durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung zu Verfügung gestellt. Wir klären gemeinsam mit Ihnen die Voraussetzungen zur Beantragung der Förderung ab. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der
„Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung“:
https://www.sbb-stipendien.de

WeGebAU

Als AZAV-zertifizierter Bildungsträger ist DSF Partner im Programm WeGebAU. Die „Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen“ ist ein Finanzierungsmodell der Bundesagentur für Arbeit. Zielgruppe des Programms sind geringqualifizierte Beschäftigte und Beschäftigte in kleinen und mittleren Unternehmen. Gefördert werden können Personen, die von ihren Arbeitgebern für die Dauer einer Qualifizierung unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts freigestellt werden. Die Förderung wird bei der Bundesagentur für Arbeit beantragt:
https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/foerderung-weiterbildung

Bildungsgutschein

Wer Kunde der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters ist, kann eine Förderung für eine berufliche Weiterbildung über den Bildungsgutschein erhalten. Auch Berufsrückkehrende, die Kinder oder zu pflegende Angehörige betreut haben, können bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen einen Bildungsgutschein erhalten. Die Entscheidung über die Ausgabe obliegt den jeweiligen Berater/-innen. Hierbei können neben den Lehrgangskosten auch Fahrkosten, Kosten für auswärtige Unterkunft und Verpflegung sowie Kinderbetreuungskosten übernommen werden. Auch Beschäftigte können unter bestimmten Voraussetzungen einen Bildungsgutschein erhalten. Zum Beispiel wenn sie von Arbeitslosigkeit bedroht sind oder keine abgeschlossene Berufsausbildung haben. Nähere Informationen stellt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales zur Verfügung: 

http://www.bmas.de/DE/Themen/Aus-und-Weiterbildung/Weiterbildung/weiterbildung.html

Bildungskredit

Der Bildungskredit ist eine Initiative der Bundesregierung in Form eines zinsgünstigen Darlehens. Es können Förderungen von 100€, 200€ oder 300€ im Monat gewährt werden. Die maximale Förderhöhe beträgt 7.200€. Der Kredit ist einkommens- und vermögensunabhängig und kombinierbar mit dem Aufstiegs-BAföG. Das Bundesverwaltungsamt in Köln stellt nähere Informationen zur Verfügung:
http://www.bva.bund.de/DE/Organisation/Abteilungen/Abteilung_BT/Bildungskredit/bildungskredit_node.html

Bildungsurlaub

Beim Bildungsurlaub handelt es sich um bezahlte Arbeitstage, die jeder Arbeitnehmer für berufliche oder politische Weiterbildungen in Anspruch nehmen kann. Es sind bis zu 5 Tage im Jahr möglich. In Deutschland gibt es in fast allen Bundesländern ein entsprechendes Gesetz, die Ausnahme bilden Bayern und Sachsen. Hier kann also kein Bildungsurlaub beantragt werden. In den anderen Bundesländern wird der Antrag auf Bildungsurlaub direkt beim Arbeitgeber gestellt. Gerne helfen wir Ihnen bei der Prüfung der Voraussetzungen für den Bildungsurlaub.

Darüber hinaus gibt es abhängig von der Art der Weiterbildung und von den persönlichen Voraussetzungen weitere Möglichkeiten der Förderung wie Weiterbildungssparen, Bildungsgutscheine oder Förderprogramme der Bundesländer. Auch können Sie einige Kosten für die Weiterbildung steuerlich absetzen. Wir informieren Sie gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Erledigung der Prüfungsmodalitäten bei IHK-Prüfungen
Wir kümmern uns um den Schriftverkehr mit der IHK und sonstigen Behörden und nehmen Ihnen die Formalitäten ab. Damit Sie sich zielgerichtet auf Ihre Weiterbildung und die Prüfungen konzentrieren können. Unser Service – Ihr Vorteil.
Firmenschulungen nach Maß
Aus unserer langjährigen Erfahrung wissen wir, dass jedes Unternehmen unterschiedliche Ansprüche an die Aus- und Weiterbildung seiner Mitarbeiter hat. Wir hören Ihnen zu und planen Ihre Firmenschulungen genau nach Ihren Bedürfnissen. So können Sie Ihre Mitarbeiter auf den Punkt genau schulen lassen – und das selbstverständlich Inhouse. Schulungen genau nach Ihrem Geschmack – wir freuen uns darauf!
Zum Kontaktformular

Stellung des Datenschutzbeauftragten
Die neue Datenschutz-Grundverordnung ist in aller Munde. Wir unterstützen Sie bei der Erfüllung der gestellten Anforderungen, indem wir Sie zielgerichtet schulen oder Ihren Beauftragten für Datenschutz stellen.  Für weitere Informationen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Zum Kontaktformular

Stellung der Verantwortlichen Elektrofachkraft (VEFK)
Bei Bedarf stellen wir die Verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) für Ihr Unternehmen. Für weitere Informationen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Zum Kontaktformular

Stellung des Beauftragten für Brandschutz und Arbeitssicherheit
Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) schreibt vor, dass zum Schutz von Menschen, Tieren, Umwelt und Sachwerten Unternehmen verpflichtet sind, qualifizierte Fachkräfte mit bestimmten Aufgaben zu betrauen, so z.B. Fachkräfte für Arbeitssicherheit oder Brandschutzbeauftragte. Die DGUV legt dabei Mindestanforderungen an die Qualifikation, Ausbildung und Bestellung dieser Fachkräfte fest. Gerne unterstützen wir Sie hierbei oder stellen den Beauftragten für Brandschutz und Arbeitssicherheit für Ihr Unternehmen. Für weitere Informationen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Zum Kontaktformular